Hurra Hurra die Rettungstreppe ist da.

Lange lange hat die ganze Villa bereits auf diesen Moment gewartet. Eine Rettungstreppe als Erweiterung des Brandschutzkonzepts der Kita.  Auch wenn das erstmal profan klingt für die Kita bedeutet es mehr Flexibilität, bessere Raumnutzung und kleinere neu konzipierte Gruppenstrukturen. Denn von den 50 Kindern die in unserer Kita Platz haben, wurde bisher der Großteil auf der unteren Etage betreut, obwohl die obere Etage mindestens genau so viel Platz bietet.  Dank des neuen Rettungsweges ist es nun möglich, die Kinder gleichmäßig auf den Etagen zu verteilen und somit die untere Etage deutlich zu entlasten.

Der Villagarten wird zur Großbaustelle

Die Neuverteilung der Kinder bot uns die Möglichkeit unsere Gruppenstrukturen neu zu überdenken und zu optimieren. So entstanden aus drei unterschiedlich großen, altershomogenen Gruppen, eine Krippengruppe für die ganz kleinen und 3 Familiengruppen für Kinder von ca. 2,5 bis 6 Jahren mit gleichmäßiger Kinderverteilung. Diese bieten eine gute Grundlage für soziale Bildungsaspekte wie z.B. Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Respekt, Toleranz und Vorbildwirkung, was sich auch positiv auf die andere Bildungsbereiche auswirkt. Da für unsere Eltern und uns selbst  als beschreibendes Schlagwort für den Charakter unserer Villa für Kinder „familiär“ ganz weit oben auf der Liste steht, reiht sich diese Gruppenform sehr gut in unser Konzept ein.

Vielen Dank an alle unsere Kinder und Eltern, dass Ihr so lange ausgeharrt habt.
Doch das Warten hat sich gelohnt! Wir wünschen allen Kindern ganz viel Freude in ihren neuen kleineren Gruppen.

Euer Team der Villa für Kinder in Dresden 🙂

 

 

 

 

Posted in Außenbereich.